Gesundheit ist unser wichtigstes Gut.

Osterath GmbH gewinnt den Corporate Health Award 2018 „Gesundes Handwerk“

Willich-Münchheide. Das familiengeführte Unternehmen Osterath GmbH hat den Corporate Health Award 2018 (CHA) in der Kategorie „Gesundes Handwerk“ gewonnen. Mit dem Preis werden von den Initiatoren EuPD Research Sustainable Management, Handelsblatt und der ias-Gruppe jährlich Unternehmen ausgezeichnet, die sich durch gesundheitsfördernde, innerbetriebliche Maßnahmen für ihre Mitarbeiter verdient gemacht haben.
2018 wurden die gesündesten Unternehmen Deutschlands bereits zum zehnten Mal ausgezeichnet. Der Corporate Health Award ging dieses Jahr an Siegerunternehmen aus zwanzig Kategorien. Insgesamt bewarben sich 270 Unternehmen um die Auszeichnungen. In der Sonderpreiskategorie „Gesundens Handwerk“ ging der CHA überraschend an die Osterath GmbH, einen modernen, mittelständischen Betrieb für Nutzfahrzeuge, der auf eine 160-jährige Tradition zurückblickt. Die Bereiche Instandsetzung, Mechanik & Services, sowie Fahrzeugbau wurden 2014 um Konstruktion und Entwicklung im Sonderfahrzeugbau erweitert.
Der Preis war eine Überraschung, da es in der Regel sehr selten vorkommt, dass ein Unternehmen mit einer Mitarbeiteranzahl von 25 Personen ein professionelles betriebliches Gesundheitsmanagementsystem (BGM) für die Mitarbeiter installiert hat. Bei der Preisverleihung am 22.11.2018 in Bonner Hotel Kameha Grand äußerten sich die beiden Geschäftsführer Thomas Osterath und sein Bruder Michael Osterath dazu:„ Wir sind der Meinung, dass sich das betriebliche Gesundheitsmanagement unabhängig von der Zahl der Mitarbeiter lohnt. Ob wir nun 25, 250 oder noch mehr Mitarbeiter sind. Letztendlich ist die Frage der Gesundheit für jeden einzelnen von uns, der hier sitzt, von ganz großer Bedeutung.“

Vor einigen Jahren hat die Osterath GmbH ihren Krankenstand analysiert. Aufgrund der Ergebnisse kam man zu dem Entschluss, als Arbeitgeber mehr und aktiver zur Gesundheit der Mitarbeiter beizutragen. Als professioneller Partner wurde deshalb die IKK Classic ins Boot geholt. Gemeinsam mit den Mitarbeitern wurde seitdem an verschiedenen BGM-Handlungsfeldern gearbeitet. Im Anschluss wurden diese dann fest in die Firmenarbeitsabläufe integriert.

Für die Zukunft plant die Osterath GmbH weitere Optimierungen. Im Rahmen des avisierten Baus einer neuen Arbeitshalle sollen die Pausenzonen umgestaltet werden. Ziel ist es, für die Mitarbeiter einen Rückzugsort zu schaffen, wo sie in den Pausen Entspannung finden und ihren Kopf frei machen können. So soll in den neuen Pausenzonen indirektes Licht installiert werden und beruhigende Farbelemente an den Wänden sollen zu einem Wohlbefinden der Mitarbeiter verhelfen. „Letztendlich sind leistungsfähige und motivierte Mitarbeiter der Schlüssel für unseren Erfolg.“, so Thomas Osterath.

OSTERATH
+49 2154 91530
Anrufen Abbrechen